Uncharted: Golden Abyss (PS Vita) – Testbericht

Wenn es um die Spiele der Uncharted-Reihe geht, vergessen viele Leute immer die Tatsache, dass es mit Uncharted: Golden Abyss auch einen exklusiven PS Vita-Ableger gibt. Doch fühlt sich das Spiel auf Sonys PS Vita überhaupt „richtig“ an oder sollte man den Teil doch lieber schnell wieder vergessen und sich nur auf Uncharted Golden Abyss PS Vita Boxartdie Hauptteile für die Heimkonsolen fokussieren? – Das und noch einige weitere Sachen möchten wir euch in diesem Review beantworten.

„Ich sage doch … es war Drake …“

Zu Beginn des Spiels finden wir uns irgendwo im Urwald Mittelamerikas wieder – Wir müssen eine Felswand entlang klettern und anschließend die ersten Gegner plätten – Alles kein Problem. Unser erster Eindruck zu Uncharted: Golden Abyss fällt sehr positiv aus – Die Steuerung funktioniert überraschend gut, obwohl die PS Vita weniger Knöpfe als der DualShock 3 bzw. DualShock 4 besitzt, die Optik ist für ein Spiel auf einem Handheld unglaublich toll und der Ton weiß auch zu überzeugen.

Wir merken relativ schnell, dass sich das Spielprinzip nicht verändert hat. Uncharted: Golden Abyss spielt sich wie seine großen Brüder, die wir bereits aus dem heimischen Wohnzimmer kennen. Auf der Suche nach einer seit etwa 400 Jahren verschollenen Goldstadt müssen wir zahlreiche Rätsel lösen, Gegner ausschalten, viel klettern und Schätze finden – Wo Uncharted draufsteht, ist also auch Uncharted drin!

„Ich vergaß zu erwähnen“

Besonders gut sind uns die vielen lustigen Sprüche von Nathan Drakes Begleiterin Marisa Chase, die sich im Spiel regelmäßig über Nates Kletterkünste amüsiert, im Gedächtnis geblieben. Selbstverständlich hat auch Drakes Mentor Victor Sullivan eine Rolle im Spiel.

Obwohl Uncharted: Golden Abyss einen unglaublich guten Eindruck macht, ist das Spiel definitiv nicht perfekt. Je mehr wir den Titel spielen, desto mehr nervt uns der Einsatz des Touchscreens. Fast immer dann, wenn es zu einem Kampf mit den Fäusten kommt, müssen wir auf dem Touchscreen in eine bestimmte Richtung wischen, was auf dauer einfach zu viel ist. Hinzu kommt noch, dass sich das Menü nur durch Benutzung des Touchscreens verwenden lässt. Außerdem sind Flammen sehr schlecht dargestellt, was aber nicht viel am positiven Gesamteindruck der Optik ändert.

Uncharted Golden Abyss Bild

„Ohne das gehe ich nicht“

Doch was soll man nun über das Spiel denken? Uncharted: Golden Abyss macht eine wirklich tolle Figur auf der PS Vita. Da die Story des Spiels vor den Handlungen der Hauptreihe angesiedelt ist, ist Uncharted: Golden Abyss der perfekte Einstieg, aber auch Veteranen werden definitiv ihren Spaß mit dem Titel haben.

Wertung: 85%

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*